Abschaffung des Bargelds als positiven Nebeneffekt der Schweinegrippe?

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


nanook
Administrator

54, Männlich

Beiträge: 37

Abschaffung des Bargelds als positiven Nebeneffekt der Schweinegrippe?

von nanook am 23.07.2009 12:55

Wie der Spiegel zu berichten weis,


Schweinegrippe - Virus überlebt zwei Wochen auf Banknoten

Der Erreger A/H1N1 kann dem Menschen nach Erkenntnissen der Deutschen Nationalakademie noch gefährlicher werden als er derzeit ist. Auf Geldscheinen hält er sich bis zu zwei Wochen.

Da liegt es doch nahe den Bargeldlosen Zahlungsverkehr einzuführen um uns vor dieser wahnsinnigen Gefahr zu schützen.
Und noch gefährlicher als jetzt schon? Wenn man ein wenig zynisch sein möchte, könnte man auch von einer mutwilligen Übertreibung sprechen.

„Besonders dringlich ist die Entwicklung von pandemischen Impfstoffen, die innerhalb der nächsten Monate in großen Mengen zur Verfügung gestellt werden müssen“, heißt es darin. Zum Plan Deutschlands, zunächst 25 Millionen Menschen zur freiwilligen Schweinegrippe-Impfung aufzurufen, sagte der Virologe: „Das ist sicher eine Maßnahme, die sinnvoll ist. Wünschenswert wäre aber, dass man einen noch größeren Prozentsatz der Bevölkerung impft.

Meine Meinung steht fest! Bitte verwirre mich nicht mit Tatsachen.

Antworten

« zurück zum Forum